Schlafstörungen Wechseljahre

Schlafstörungen bei Wechseljahre: Das kannst du tun.

Schlafst√∂rungen und Wechseljahre ist eine Kombination, die f√ľr betroffene Frauen zu einer gro√üen Belastung werden k√∂nnen. Das Einschlafen und das Durchschlafen werden zum Problem. Trotz M√ľdigkeit finden die Frauen keinen Schlaf. Sie kommen nicht zur Ruhe. Erfahre in diesem Artikel, warum das so ist und was du dagegen tun kannst.

Warum treten gerade in den Wechseljahren Schlafstörungen auf?

Untersuchungen bestätigen, dass die Hälfte aller Frauen, die sich in den Wechseljahren befinden, an Schlafstörungen leiden. Schlafstörungen und Wechseljahre bringen den weiblichen Rhythmus durcheinander. Die Betroffenen können nicht einschlafen oder wachen mitten in der Nacht auf und finden keinen Schlaf mehr.

Das zehrt an den Nerven, das nimmt den Frauen die Kraft. Viele von ihnen stehen im Berufsleben, sie brauchen dringend den notwendigen Schlaf. Sie benötigen die Ruhe, um neue Kraft zu sammeln. Die Nächte werden bei Frauen im Klimakterium oft zu einer Qual. Sie sind am nächsten Tag erschöpft. Die körperliche Leistungskraft nimmt stark ab. Auch geistig können diese Frauen nach solchen Nächten nicht mehr wie gewohnt arbeiten.

Warum kommt es in den Wechseljahren zu Schlafstörungen?

Wissenschaftler sind sich einig, dass die Schlafst√∂rungen mit der Umstellung der Hormone zusammenh√§ngen. Der √Ėstrogenspiegel der Frau sinkt. Dies f√ľhrt dazu, dass sie nicht mehr so tief schlafen kann, wie sie es gewohnt ist. Und der Schlaf ist nicht mehr so erholsam. Auch andere Hormone liegen w√§hrend der Wechseljahre nicht mehr im Gleichgewicht. Eine derartige Mischung bringt den Schlafrhythmus gewaltig durcheinander. 

Frauen konnten eine hormonelle Ver√§nderung auch schon w√§hrend ihrer fruchtbaren Zeit erkennen. Es waren immer die Tage vor oder nach einer monatlichen Regelblutung, in der die Frau Ver√§nderungen an sich feststellte. Auch w√§hrend dieser Zeit konnte sie schlecht schlafen und war gerne gereizt. Auch da waren es ebenfalls die Hormone, die nicht im gewohnten Umfang gearbeitet haben. 

Es gibt noch mehr Ursachen f√ľr Wechseljahre und Schlafst√∂rungen

Eine weitere Ursache f√ľr Schlafst√∂rungen in den Wechseljahren sind Hitzewallungen. Mit Schwei√üausbr√ľchen f√§llt nicht nur das Einschlafen schwer. Viele Frauen wachen auch nachts schwei√ügebadet auf. Anschlie√üend fr√∂stelt der K√∂rper, an einen erholsamen Schlaf ist so nicht zu denken. Es kommt nicht selten vor, dass die Hitzewallungen in der Nacht so stark sind, dass die Bettw√§sche gewechselt werden muss.

Auch die Seele der Frau ist in den Wechseljahren etwas durcheinander geraten. Frauen gr√ľbeln gerne in dieser Phase des Lebens. Sie machen sich dabei Gedanken √ľber ihre k√∂rperliche Ver√§nderungen. Und sie erkennen, dass diese Ver√§nderungen sehr tief greifend sind. Das macht viele Frauen traurig und es kommt zu Stimmungsschwankungen. Auch diese Stimmungsschwankungen k√∂nnen zu h√§ufiger Schlaflosigkeit in den Wechseljahren f√ľhren.

Frauen machen sich gerade in dieser Zeit des körperlichen Umbruchs ganz besondere Sorgen. Sie sorgen sich um die Zukunft ihrer Kinder. Sie sorgen sich darum, dass die Kinder gute Freunde finden, einen guten Beruf erlernen.

Besonders M√ľtter sind davon betroffen, sich w√§hrend der Zeit der Wechseljahre gro√üe Sorgen um die Familie zu machen. Es sind meist auch diese Sorgen, die dann zur Schlaflosigkeit f√ľhren. Frauen, die keine eigene Familie gegr√ľndet haben, sorgen sich nun um ihre eigene Zukunft. Sie vergleichen sich dann gerne mit verheirateten Frauen. Bei allen Frauen wird dabei die Schlaflosigkeit zum gro√üen Problem. 

Schlafstörungen in den Wechseljahren

Schlafstörungen und Wechseljahre - Die Medizin hält Hilfe bereit

Jede Frau empfindet den gesamten k√∂rperlichen Umbruch w√§hrend der Wechseljahre anders. Es gibt Frauen, die keinerlei Beschwerden w√§hrend dieser Zeit versp√ľren. Die Mehrzahl aller Frauen jedoch leidet w√§hrend dieser Zeit an den unterschiedlichsten Krankheiten. Und Schlafst√∂rungen geh√∂ren dabei mit zu den Erscheinungen, die sehr belastend sind. Es kann soweit kommen, dass manche Frauen richtig krank davon werden. 

Soweit muss es nicht kommen: Wichtig bei Wechseljahren und Schlafst√∂rungen ist, dass Du dich unbedingt mit Deinem behandelnden Frauenarzt ber√§tst. Nur er kann nach einer genauen Untersuchung feststellen, ob Du schon in den Wechseljahren bist. Alternativ kannst du auch von zu Hause aus einen Wechseljahre-Test durchf√ľhren. Der Frauenarzt kann Dir dann genau die Zusammenh√§nge erkl√§ren, die Schlafst√∂rungen, Wechseljahre und M√ľdigkeit miteinander haben.

Jeder Frauenarzt wird mit gro√üer Verantwortung das Thema Schlafst√∂rungen und Wechseljahre behandeln. Daher ist es wichtig, dass Du Dich Deinem Arzt anvertraust. Er kann feststellen, wie weit das Klimakterium schon fortgeschritten ist. Er kann dann verschiedene Behandlungen vorschlagen. Denn hinter den Schlafst√∂rungen kann sich auch eine andere Krankheit verbergen. Um dies auszuschlie√üen, ist es wichtig, dass der Arzt eine gr√ľndliche Untersuchung vornimmt.

Schlafstörungen und Wechseljahre: Die notwendige Untersuchung

Es gibt Erkrankungen der Schilddr√ľse, die sehr √§hnliche Beschwerden zeigen, wie sie in den Wechseljahren vorkommen. Auch bei diesen Krankheiten sind die Frauen von Schlaflosigkeit geplagt und haben ebenfalls diese typischen Hitzewallungen.

Eine √§rztliche Untersuchung ist daher unumg√§nglich. Nur der Arzt kann feststellen, ob Schlafst√∂rungen und Wechseljahre miteinander zusammenh√§ngen. Eine solche Untersuchung wird der Arzt erst mit einem ausf√ľhrlichen Gespr√§ch beginnen.

Dabei wirst Du die M√∂glichkeit haben, ihm Deine ganzen Beschwerden aufzuzeigen. Manche √Ąrzte werden dann auch nach dem pers√∂nlichen Lebensstil fragen. Nur so kannst Du als Patientin besser beurteilt werden. Der Arzt muss sich ein Gesamtbild von Dir machen k√∂nnen.

Die Blutuntersuchung bringt den Beweis

Nach dem eingehenden Vorgespr√§ch wird der Frauenarzt mit der Untersuchung Deines K√∂rpers beginnen. Bei dieser Untersuchung kann sich der Arzt ein Bild von Deiner allgemeinen Gesundheit machen. Danach wird der Arzt Dein Blut untersuchen. Dabei wird der Hormonspiegel im Blut gemessen. Erst dann kann er genau sagen, ob Deine Beschwerden auf die Wechseljahre zur√ľckzuf√ľhren sind.

Solche Gespräche und Untersuchungen sind deshalb sehr wichtig, damit man auch andere Krankheiten ausschließen kann.

Jedes Gespr√§ch beim Frauenarzt hilft Dir, Dich weiter zu informieren. Damit lernst Du Dich und Deinen K√∂rper besser kennen. Du kannst gezielt den Beschwerden entgegentreten. Schlafst√∂rungen und Wechseljahre sind dabei ein perfektes Thema, sich √ľber den eigenen Lebensstil im Moment und in der Zukunft Gedanken zu machen. 

Ist eine medizinische Behandlung bei Schlafstörungen in den Wechseljahren möglich?

Ob eine medizinische Behandlung bei Schlafstörungen und Wechseljahre notwendig ist, das kann nur Dein Arzt festlegen. Er wird zu einem Ergebnis kommen und dann eine Behandlung festlegen. Je nachdem, wie die Blutuntersuchung ausgefallen ist, wird der Frauenarzt eine Hormontherapie empfehlen oder ablehnen.

Wechseljahre und Schlafst√∂rungen k√∂nnen zeitweise auch mit leichten Schlafmitteln behandelt werden. Sie sorgen aber nur kurzfristig f√ľr einen besseren Schlaf. Es muss immer bedacht werden, dass jeder Eingriff in den Hormonhaushalt Nebenwirkungen hat. 

Sanfte Medizin bei Schlafstörungen in den Wechseljahren

Frauen k√∂nnen auch mit sanfter Medizin die Schlafst√∂rungen der Wechseljahre behandeln. Meist kommen diese Helfer aus der alternativen Medizin oder der Naturheilkunde. Diese Pr√§parate lindern die Schlafst√∂rungen. Wechseljahre und ihre Beschwerden lassen sich damit leichter √ľberbr√ľcken.

Du solltest vor der Einnahme von alternativen Heilmitteln ein Homöopath aufsuchen. Er wird anhand einer genauen Diagnose festlegen, welche Globuli bei Schlafstörungen helfen.

Eine weitere M√∂glichkeit zur Behandlung der Schlafst√∂rungen in den Wechseljahren sind die Sch√ľssler Salze. Die Sch√ľssler Salze lindern die Beschwerden. Sie helfen auch, mit der neuen Ver√§nderung des K√∂rpers besser fertig zu werden. Vor der Einnahme eines der vielen verschiedenen Sch√ľssler Salze sollte man mit einem Heilpraktiker sprechen. Er kann dann gezielt das Salz einsetzen, das der K√∂rper in seiner Umstellung ben√∂tigt.

Wechseljahre M√ľdigkeit

Schlafstörungen und Wechseljahre - gegen alles ist ein Kraut gewachsen

Kr√§uter aus der Natur wirken sehr unterst√ľtzend w√§hrend der Zeit der k√∂rperlichen Ver√§nderung in den Wechseljahren. Die M√ľdigkeit l√§sst sich zwar nicht herzaubern, aber der K√∂rper findet wieder seine nat√ľrliche Ruhe. Und damit kommt auch der Schlafrhythmus wieder in die G√§nge. Wir zeigen Dir verschiedene Kr√§uter, die Dir bei Schlafst√∂rungen und Wechseljahrehelfen k√∂nnen:

Baldrian

Enter your text here...

Die Wurzel des Baldrians ist bekannt f√ľr seine beruhigende Wirkung. Sie hilft bei nerv√∂ser Ersch√∂pfung und geistiger Anspannung. Baldrian beruhigt und sorgt f√ľr einen ruhigen Schlaf. Studien haben bewiesen, dass Baldrian die gleiche Wirkung hat wie eine Schlaftablette.

Aber Baldrian macht nicht abh√§ngig, man gew√∂hnt sich nicht an ihn. Es besteht somit keine Suchtgefahr, wie sie bei Schlaftabletten entstehen kann. Bevor Du ins Bett gehst, koche Dir eine Tasse Tee aus der Baldrianwurzel und s√ľ√üe ihn mit Honig. 

Hopfen

Auch Hopfen hat eine stark beruhigende Wirkung und sorgt f√ľr einen gesunden Schlaf. Experten empfehlen, vor dem Schlafengehen ein Entspannungsbad aus Hopfenextrakt zu nehmen. Dazu werden 10 Handvoll Hopfenzapfen mit zwei Litern kochendem Wasser √ľbergossen. 10 Minuten ziehen lassen. Danach den Extrakt ins Badewasser gie√üen. Nicht zu lange im Wasser liegen bleiben, h√∂chstens 10 Minuten, danach sofort ins Bett gehen.

Du kannst Dir auch ein Hopfenkissen n√§hen. Es wird mit Hopfenzapfen gef√ľllt. Dieses Schlafkissen wird Dir beim Einschlafen guttun. 

Melisse

Die Zitronenmelisse ist bekannt daf√ľr, dass sie entspannt und beruhigt. Eine Tasse Tee vor dem Schlafgehen hilft beim Einschlafen.

Aus Hopfen, Melisse und Baldrian kannst Du Dir selber eine Teemischung f√ľr die Schlafst√∂rungen in den Wechseljahren herstellen. Die Zutaten kann man in jeder Apotheke kaufen.

Naturheilkundler empfehlen dieses Mischungsverhältnis:
10 Gramm Hopfen
20 Gramm Baldrianwurzel
30 Gramm Melisse

F√ľr eine Tasse Tee gen√ľgt 1 Teel√∂ffel dieser entspannenden Teemischung.

Allgemeine Tipps bei Schlafstörungen

Wechseljahre haben es an sich, dass sich der K√∂rper ver√§ndert. Damit auch sein Schlafverhalten. Mit ein paar Tricks kannst Du versuchen, den gewohnten Schlafrhythmus wieder herzustellen. Wechseljahre und M√ľdigkeit finden sich wieder.

Ernährung

Das Schlafen f√§ngt mit der Ern√§hrung an. Das hei√üt ganz einfach, man sollte am Abend auf schwere Kost verzichten. Magen und Darm f√ľr die Nacht nicht zu viel Arbeit aufb√ľrden. Daher nach 18 Uhr nur noch leichte Speisen essen.

Entspannung

F√ľr einen gesunden Schlaf ist es wichtig, entspannt ins Bett zu gehen. Das hei√üt, such Dir die sch√∂nste und beste Entspannung f√ľr den Abend aus. Manche Frauen lieben das Entspannungsbad, manche entspannen sich bei einem Buch. Andere trinken gerne Tee und h√∂ren Musik. Such Dir Deine Entspannung und genie√üe sie, bevor Du zu Bett gehst.

Hilfsmittelchen

Schon kleine Hilfsmittel k√∂nnen f√ľr einen erholsamen Schlaf sorgen. Das kann ein regelm√§√üiger Abendspaziergang sein. Dabei kannst Du die Seele baumeln lassen und kommst zur Ruhe.

Es kann aber auch das Schreiben sein. Mach Deiner Seele Luft und schreibe Dir die sch√∂nen und weniger sch√∂nen Dinge in ein Tagebuch. Das Tagebuch kann zu einer Freundin werden, der man alle Sorgen, W√ľnsche und auch die Freude anvertrauen kann. Bei vielen Frauen wirkt dies sehr entspannend und beruhigend. Man l√§sst dabei das Gr√ľbeln und die Sorgen im Tagebuch und nimmt sie nicht mit ins Bett. Einem ruhigeren Schlaf steht dann nichts mehr im Wege.

Wenn Du mitten in der Nacht aufwachst, dann warte nicht, bis Du nach Stunden endlich wieder einschlafen kannst. Steh auf, besch√§ftige Dich. Es gibt Frauen, die b√ľgeln ihre gesamte W√§sche in der Nacht, wenn sie nicht schlafen k√∂nnen.

Oft hilft auch, ein Buch zu lesen. Eine Handarbeit fertigzustellen. Es gibt viele Dinge, die auch nachts getan werden k√∂nnen. Wichtig ist nur, dass Du nicht im Bett bleibst und zum Gr√ľbeln beginnst. Das w√ľrde zum n√§chtlichen Stress f√ľhren. An einen gesunden Schlaf ist dabei nicht mehr zu denken. 

Zusammenfassung

Schlaflosigkeit und Wechseljahre geh√∂ren leider bei den meisten Frauen zusammen. Es ist aber nicht notwendig, dass diese Zeit leidend √ľberwunden werden muss. Es gibt √§rztliche Unterst√ľtzung, pflanzliche oder alternative Mittel und Kr√§uter aus der Natur. Sie alle k√∂nnen Dir helfen, diese Zeit der Schlaflosigkeit besser zu √ľberwinden.

Einen Lichtblick gibt es auf jeden Fall:
Auch diese Zeit der Schlafst√∂rungen und die Wechseljahre sind nur begrenzt. Sie werden wieder vergehen. Du musst nur versuchen, das Beste daraus zu machen. Wechseljahre und M√ľdigkeit d√ľrfen sich nicht bek√§mpfen.

>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen