Haarausfall Wechseljahre

Haarausfall bei Wechseljahren: Was tun, wenn die Haare ausfallen?

Viele Frauen klagen, dass ab der Mitte ihres Lebens die Haare d√ľnner werden. Ein erh√∂hter Haarausfall mit einem insgesamt geringeren Haarvolumen kann sich ab Ende der Drei√üiger bis Mitte der Vierziger Jahre einstellen. Der Beginn des Klimakteriums leitet starke hormonelle und k√∂rperliche Ver√§nderungen ein und kann zu Haarausfall bei Wechseljahren f√ľhren. Neben vielen anderen Wechseljahrbeschwerden k√∂nnen n√§mlich auch die Haare von diesen Ver√§nderungen betroffen sein.

Wie sich der Haarausfall in den Wechseljahren zeigen kann

Der Haarausfall in den Wechseljahren kann in verschiedener Form und unterschiedlicher St√§rke auftreten. Das einzelne Haar kann an Volumen verlieren und ausd√ľnnen. Dadurch kann ehemals kr√§ftiges Haupthaar d√ľnn und kraftlos erscheinen. Es k√∂nnen vermehrt Haare ausfallen.

Auch dadurch wird das Volumen des Haupthaares deutlich geringer. Lichte Stellen k√∂nnen entstehen. Besonders auf dem oberen Kopf im Scheitelbereich sowie im Stirnbereich k√∂nnen sich durch den Haarausfall w√§hrend der Wechseljahre kahle Stellen zeigen. Der R√ľckgang im Stirnbereich l√§sst "Geheimratsecken" entstehen oder der Haarausfall im Klimakterium √§hnelt insgesamt einer beginnenden Glatzenbildung.

Kommen zu den Wechseljahren noch bestimmte genetische, das bedeutet erblich bedingte Voraussetzungen hinzu, k√∂nnen auch weitere Formen des weiblichen Haarausfalls auftreten, wie beispielsweise der kreisrunde Haarausfall sowie die medizinisch bezeichnete androgenetische Alopezie. 

Ursachen f√ľr den Haarausfall im Klimakterium

F√ľr den Haarausfall w√§hrend der Wechseljahre sind in den h√§ufigsten F√§llen die hormonellen Umstellungen im K√∂rper der Frau verantwortlich. Aber auch bestimmte genetische Veranlagungen k√∂nnen im Zusammenhang mit dem Alterungsprozess und den Wechseljahren zu einem erh√∂hten Haarausfall f√ľhren. 

Allgemein sind von einem Haarausfall auch außerhalb der Wechseljahre ungefähr 40 Prozent aller Frauen betroffen. Bei Frauen, die sich in den Wechseljahren befinden oder kurz davor, erleidet in etwa jede vierte Frau den Haarausfall.

Ein Verlust bis zu 100 Haaren am Tag wird als ein normaler Haarverlust angesehen. Dieser Haarverlust wird durch neu nachwachsende Haare ausgeglichen. Erst ab einem Haarverlust √ľber 100 Haaren am Tag wird von einem Haarausfall gesprochen. Neben den hormonellen Ver√§nderungen als Grund f√ľr den Haarausfall w√§hrend der Wechseljahre geh√∂ren st√§ndiger Stress oder eine falsche Ern√§hrung zu den h√§ufigsten Ursachen.

Hormonelle Umstellungen während der Wechseljahre

W√§hrend der Wechseljahre wird die Produktion von weiblichen Hormonen in den Eierst√∂cken der Frau, wie √Ėstrogen, Gestagen und Progesteron, erheblich reduziert bis vollst√§ndig eingestellt. Im K√∂rper der Frau wird auch ein geringer Anteil m√§nnlicher Geschlechtshormone, wie das Testosteron, produziert.

Durch den R√ľckgang der weiblichen Geschlechtshormone k√∂nnen die m√§nnlichen Hormone st√§rker zur Geltung kommen und verursachen den Haarausfall. Dieser Haarausfall aufgrund eines √úberschusses an m√§nnlichen Sexualhormonen wird mit dem medizinischen Begriff auch "androgenetische Apolepzie" genannt.

In den h√§ufigsten F√§llen tritt diese Form der androgenetischen Apolepzie auch als anlagebedingter - genetisch vererbter - Haarausfall auf. Weitere Ver√§nderungen im Hormonhaushalt der Frau k√∂nnen auch entstehen, wenn bei Beginn der Wechseljahre die Anti-Baby-Pille abgesetzt wird. Durch diese Hormonverschiebungen werden die empfindlichen Haarwurzeln in der Kopfhaut gest√∂rt oder gesch√§digt. 

Das Haarwachstum kann eingestellt werden oder die Haare fallen vollst√§ndig aus und wachsen nicht wieder nach. Der w√§hrend der Wechseljahre sich zeigende Haarausfall aufgrund von Hormonumstellungen macht sich in den h√§ufigsten F√§llen im Scheitelbereich, den Schl√§fen und Kopfseiten bemerkbar. Die vordere Stirn ist eher selten von einem Haarausfall betroffen. So entstehen auch bei Frauen die eher f√ľr M√§nner typischen "Geheimratsecken". 

Stress als Ursache f√ľr Haarausfall

Stress kann w√§hrend der Wechseljahre f√ľr Haarausfall sorgen

Dauerstress kann schon au√üerhalb der Wechseljahre f√ľr einen erh√∂hten Haarausfall sorgen. Die hormonellen Ver√§nderungen und verschiedenen Beschwerden der Wechseljahre, wie beispielsweise Stimmungsschwankungen, Depressionen, Hitzewallungen, Schlafst√∂rungen und √Ąhnliches, k√∂nnen auch zu einem erh√∂hten psychischen Stresspegel der betroffenen Frauen sorgen.

Durch den Stress werden bestimmte Stresshormone ausgesch√ľttet, die die empfindlichen Haarwurzeln sch√§digen k√∂nnen. Bei sehr lang anhaltendem starken Stress kann es auch zu einem kreisrunden Haarausfall kommen. Dieser Haarausfall kann ebenso durch die Hormonver√§nderungen verursacht werden.

Der kreisrunde Haarausfall entsteht durch eine √úberreaktion des Immunsystems. Die Haarwurzeln werden in diesem Fall von den k√∂rpereigenen Abwehrstoffen angegriffen und gesch√§digt. Viele Frauen befinden sich vielleicht schon vor Eintritt der Wechseljahre aus beruflichen, famili√§ren oder anderen privaten Gr√ľnden in Lebensumst√§nden mit einem hohen Stresslevel.

Durch den Beginn der Wechseljahre kann dieser zus√§tzliche Stress neben einem starken Haarausfall auch weitere gesundheitliche Beschwerden verursachen, wie beispielsweise Herz-Kreislauf-Probleme, Bluthochdruck und √Ąhnliches. Zum Beispiel k√∂nnen die empfindlichen Haarwurzeln durch einen dauerhaft erh√∂hten Blutdruck gesch√§digt oder in ihrem Wachstum beeintr√§chtigt werden. 

Falsche Ern√§hrung und eine ungesunde Lebensweise kann zu Haarausfall w√§hrend der Wechseljahre f√ľhren

Oftmals entsteht ein Haarausfall während der Wechseljahre aufgrund einer mangelnden Versorgung der Haarwurzeln und Haarfolikel mit verschiedenen Nährstoffen und Mineralien. Diese Mangelversorgung kann durch die verschiedenen Begleiterscheinungen der Wechseljahre, wie die Umstellungen im Hormonhaushalt oder Stress und Weiteres entstehen.

Nicht selten liegt den Mangelerscheinungen auch eine falsche Ern√§hrung oder eine ungesunde Lebensweise zugrunde. Zum Beispiel k√∂nnen Begleiterscheinungen in den Wechseljahren, wie Depressionen oder auch Schlafst√∂rungen, zu einem erh√∂hten Verzehr von S√ľ√üigkeiten und S√ľ√üspeisen f√ľhren. Oder die hormonellen Ver√§nderungen im K√∂rper f√ľhren zu einer Gewichtszunahme, die vielleicht mit verschiedenen Di√§ten bek√§mpft werden soll. 

Einseitige Ern√§hrung durch verschiedene Di√§ten oder ein eventuell auftretender Jo-Jo-Effekt kann in verschiedene "Teufelskreisl√§ufe" f√ľhren. Schlaflosigkeit kann zum Essen zu n√§chtlichen Zeitpunkten mit St√∂rungen f√ľr den Stoffwechsel f√ľhren. Auch hier k√∂nnen Teufelskreisl√§ufe entstehen. Beispielsweise k√∂nnen abwechselnde Hungerkuren und Di√§ten zu Hei√ü-Hunger-Attacken, Depressionen, erh√∂htem Stress und St√∂rungen des Wohlbefindens f√ľhren.

Die St√∂rungen des Wohlbefindens f√ľhren oftmals wieder zu einseitiger Ern√§hrung, Bewegungsmangel und der damit verbundenen Gewichtszunahme sowie zu weiteren ungesunden Verhaltensweisen. Die Mangelerscheinungen zeigen sich sehr h√§ufig als sichtbare Spuren eines ungesunden Lebensstils an den Haaren oder auch Finger- und Fu√ün√§geln. Die Haare werden oftmals spr√∂de, stumpf und br√ľchig. Der Haarausfall zeigt sich h√§ufig darin, dass die Haare am gesamten Kopf d√ľnner und lichter werden. 

Diffuser Haarausfall

Bei einem "diffusen" Haarausfall werden Haare am gesamten Kopf verloren. Das Volumen des Haares nimmt insgesamt ab. Ein diffuser Haarausfall kann aufgrund der Hormonveränderungen in den Wechseljahren entstehen.

Der Haarausfall kann aber auch andere Ursachen haben, wie beispielsweise ein Mangel an Eisen oder anderen Vitalstoffen, nach Erkrankungen mit erh√∂hter Temperatur oder Operationen, die Einnahme bestimmter Medikamente, St√∂rungen der Schilddr√ľsenfunktionen, Mangelerscheinungen nach zu einseitigen Di√§ten und √Ąhnliches.

Oftmals ist es nicht m√∂glich, die genauen Ursachen dem Haarausfall zuzuordnen und genau zu bestimmen, inwieweit die Wechseljahre einen Einfluss auf diese Art Haarausfall haben. 

Haarausfall: Was kannst du tun?

Was Du bei Haarausfall während der Wechseljahre tun kannst

Zeigt sich zu Beginn oder w√§hrend der Wechseljahre Haarausfall, so muss dieser nicht von Dauer bestehen bleiben. Die hormonellen Schwankungen k√∂nnen f√ľr einen vor√ľbergehenden Haarausfall sorgen, der sich nach etwas Zeit wieder ausgleicht. Die H√§ufigkeit des Haarwechsels kann w√§hrend der Wechseljahre stark erh√∂ht sein.

Das bedeutet: Die Haare fallen schneller aus, wachsen aber auch wieder nach. Diese erh√∂hten Haarwechsel werden mit dem medizinischen Begriff "chronisch telogenes Effluvium" bezeichnet. Bei einem leichten Haarausfall solltest Du die Ruhe bewahren und dieses Ph√§nomen beobachten. Es gibt verschiedene M√∂glichkeiten, wie Du w√§hrend der Wechseljahre Haarausfall behandeln kannst: 

Vitamine, Mineralien und Spurenelemente k√∂nnen f√ľr gesundes, sch√∂nes und volles Haar w√§hrend der Wechseljahre sorgen

Im Handel sind einige frei verkäufliche Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel erhältlich, die einem Haarausfall entgegenwirken oder verringern können. Diese Medikamente oder Mittel sollen in vielen Fällen die Mangelerscheinungen beheben.

So wird durch die Einnahme dein K√∂rper besser mit bestimmten Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen versorgt. Zu den wichtigsten Vitaminen f√ľr die Haare geh√∂ren die B-Vitamine, wie beispielsweise Vitamin B3, B5, B6 und Weitere. Diese Vitamine sorgen f√ľr die Geschmeidigkeit und Elastizit√§t der Haare. Sie sind unterst√ľtzen wichtige Stoffwechselfunktionen an den Haarwurzeln, regulieren das Wachstum der Haare durch die Unterst√ľtzung der Zellteilung und wirken an der Produktion des Talgs in den Haarsch√§ften mit.

Ein Mangel dieser Vitamine l√§sst Haare stumpf und br√ľchig werden. Ein erh√∂hter Haarausfall kann die Folge eines Mangels an B-Vitaminen sein. Eine gute Versorgung Deines K√∂rpers mit dem Vitamin-B-Komplex kann Dich auch vor √ľberh√∂hten Stresssymptomen sch√ľtzen.

Weitere wichtige Vitamine f√ľr die Haare sind die Vitamine A, E, C und H. Das Vitamin A sorgt f√ľr ein kr√§ftiges Nachwachsen der Haare. Durch das Vitamin C wird die Durchblutung der Kopfhaut gef√∂rdert. Eine gute Durchblutung der Kopfhaut ist wichtig f√ľr den Stoffwechsel in den Haarwurzeln. Der Abtransport von Stoffwechselprodukten und Schadstoffen an den Haarwurzeln wird unterst√ľtzt.

Weiterhin sorgt das Vitamin C f√ľr die Verf√ľgbarkeit von Eisen in den Zellen der Haarwurzeln. Zu den wichtigsten Spurenelementen f√ľr die Haare geh√∂ren Selen und Zink. 

Spezielle Haarpflegeprodukte f√ľr die Frau in den Wechseljahren

Um Deine Haare auch von au√üen mit wichtigen N√§hrstoffen und Vitaminen zu versorgen, sind im Handel verschiedene Haarpflegeprodukte f√ľr Frauen in den Wechseljahren erh√§ltlich. Diese Shampoos, Sp√ľlungen und Kuren werden h√§ufig als Haarpflege ab 40 Jahren bezeichnet. Sie sind mit bestimmten Vitaminen und anderen Vitalstoffen f√ľr die Haare angereichert.

Naturheilkunde kann helfen während der Wechseljahre mit Haarausfall

Viele Pflanzen haben eine positive Wirkung auf die Stabilit√§t und Elastizit√§t der Haare. Sie k√∂nnen ein kr√§ftiges Wachstum unterst√ľtzen und f√ľr einen sch√∂nen Glanz sorgen. Zu den wichtigsten Pflanzen mit einer gesunden Wirkung auf die Haare geh√∂ren beispielsweise

  • Kamille - wirkt beruhigend auf die Kopfhaut und sorgt f√ľr einen sch√∂nen Glanz der Haare,
  • Klettenwurzel - gegen Haarausfall,
  • Brennnessel - enth√§lt sehr viel Vitamin C, f√∂rdert die Durchblutung und unterst√ľtzt den Stoffwechsel sowie Wachstum der Haare,
  • Bockhornklee - enth√§lt viel Eisen und andere Vitalstoffe, die das Haar st√§rken k√∂nnen. 

Einige Heilkr√§uter aus der Naturheilkunde wirken sich auch positiv auf die Regulierung des Hormonhaushaltes aus. Bestandteil dieser Heilpflanzen ist das Beta-Sitosterol. Dieser Stoff ist dem weiblichen Hormon √Ėstrogen √§hnlich und kann einige der Wechseljahrbeschwerden wirkungsvoll abfangen oder mildern.

Wann Du einen Arzt in den Wechseljahren mit Haarausfall hinzu ziehen solltest

Zeigt sich zu Beginn oder w√§hrend der Wechseljahre Haarausfall in folgender Weise, solltest Du mit Deinem Hausarzt oder Gyn√§kologen sprechen: 

  • pl√∂tzlich auftretender sehr starker Haarausfall, 
  • Haarausfall in B√ľscheln,
  • lang anhaltender Haarausfall
  • immer lichter werdenden kahlen Stellen,
  • kreisrunder Haarausfall oder
  • kahle Stellen, an denen die Haare dauerhaft nicht nachwachsen.

Dein Arzt kann Dir bestimmte Medikamente gegen den Haarausfall in den Wechseljahren verschreiben. Sind die hormonellen Ver√§nderungen die Ursache f√ľr den Haarausfall w√§hrend der Wechseljahre, kann eine √§rztlich verschriebene Hormontherapie hilfreich sein.

Wie Du f√ľr Dein Wohlbefinden sorgen und w√§hrend der Wechseljahre einem Haarausfall vorbeugen kannst

Eine der h√§ufigsten Ursachen f√ľr einen Haarausfall w√§hrend der Wechseljahre liegt in einem zus√§tzlichen ungesunden Lebensstil begr√ľndet. So kann beispielsweise auch ein erh√∂hter Alkohol- oder Nikotinkonsum sich negativ auf die Gesundheit Deiner Haare auswirken.

Eine gesunde und ausgewogene an die Ver√§nderungen der Wechseljahre angepasste Ern√§hrung ist sehr wichtig. Dadurch kann das Entstehen von √úbergewicht vermieden oder ein vorhandenes √úbergewicht reduziert werden. Gleichzeitig sorgst Du mit einer auf die Wechseljahre angepassten Ern√§hrung f√ľr die ausreichende Versorgung Deines K√∂rpers mit allen wichtigen N√§hrstoffen, Vitaminen, Mineralien und weiteren Vitalstoffen.

Viel Bewegung und vielleicht ausreichende die Sinne erfrischende oder erfreuende Freizeitaktivit√§ten an der frischen Luft sorgen f√ľr ein besseres K√∂rpergef√ľhl und Wohlbefinden. Wohltuende B√§der mit belebenden oder beruhigenden Kr√§utern k√∂nnen Dir helfen inneren Stress abzubauen.

Besonders wichtig f√ľr Dein Wohlbefinden w√§hrend der Wechseljahre mit Haarausfall sind Achtsamkeit und eine gute K√∂rperpflege

‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚ÄčEine besondere Achtsamkeit, die Pflege Deines K√∂rpers und Deiner Haare mit verschiedenen Pflegeprodukten kann Dir helfen, Dich wohler zu f√ľhlen. Das Ausprobieren verschiedener Frisuren, die bei Haarausfall in den Wechseljahren geeignet sind, lichte oder kahle Stellen abzudecken k√∂nnen schnell Abhilfe schaffen und dich sicherer auftreten lassen.

Probiere v√∂llig neue Frisuren und Haarschnitte, neue Stylings mit Hilfsmitteln, wie beispielsweise T√ľchern aus. Sie k√∂nnen dir helfen, dich trotz der Wechseljahre mit ihren verschiedenen m√∂glichen Wechseljahrbeschwerden attraktiv und gut zu f√ľhlen. 

Nicht nur deine Haare erscheinen durch eine gute Pflege sch√∂ner und ges√ľnder. Deine gesamte Ausstrahlung kann sich trotz der Wechseljahre sehr g√ľnstig ver√§ndern und die "Teufelskreisl√§ufe" aus Depressionen, Stress, ungesundem Lebensstil, Gef√ľhl der Unattraktivit√§t zu einem positiven und bejahenden Lebensgef√ľhl w√§hrend der Wechseljahre wandeln. 

>