Gelenkschmerzen Wechseljahre

Gelenkschmerzen Wechseljahre

Die Wechseljahre bringen viele unterschiedliche körperliche Beschwerden mit sich. Bei einigen Frauen treten während der Wechseljahre Gelenkschmerzen, Knochenschmerzen und Muskelschmerzen auf. Die Schmerzen können an allen Gelenken des Körpers auftreten.

Arm- oder Kniegelenke, Fingergelenke, Fuß- und Zehengelenke und weitere Gelenke können akut oder dauerhaft schmerzen. Eine Ursache können die hormonellen Veränderungen im Körper der Frau sein. Das Auftreten von Gelenkbeschwerden kann auch ein Nebeneffekt anderer Beschwerden der Wechseljahre sein.

Hormonelle Ursachen f√ľr Gelenkschmerzen w√§hrend der Wechseljahre

Ungef√§hr ab der Mitte der 40er Jahre bis in die Mitte der 50er Jahre beginnen bei Frauen die Wechseljahre. Diese werden auch Menopause genannt. Die Wechseljahre werden durch das Absinken des √Ėstrogenspiegels eingeleitet. √Ėstrogen ist das wichtigste Geschlechtshormon von Frauen.

Es ist f√ľr den mehr oder weniger regelm√§√üigen Ablauf des monatlichen Zyklus verantwortlich. Auch w√§hrend einer Schwangerschaft √ľbernimmt √Ėstrogen viele Funktionen, die die k√∂rperlichen Vorg√§nge steuern. W√§hrend der Wechseljahre verlieren Frauen ihre Fruchtbarkeit durch das Absinken des √Ėstrogenspiegels. Nach und nach wird die Produktion des weiblichen Geschlechtshormons eingestellt. 

Gelenkschmerzen während der Wechseljahre durch eine Abnahme der "Gelenkschmiere"

Wenn der √Ėstrogenspiegel sinkt, wird in den Gelenken weniger "Gelenkschmiere" hergestellt. Der medizinische Fachbegriff f√ľr Gelenkschmiere ist "Synovialfl√ľssifkeit". Diese Synovialfl√ľssigkeit ist gelartig, elastisch und z√§hfl√ľssig. Sie befindet sich im Gelenkspalt zwischen den Knorpeln und Knochenenden.

Mit ihrer Hilfe wird das aneinander Reiben der Knochenenden verhindert. Weiterhin sorgt sie wie ein Puffer vor zu hohem Druck auf die Gelenke bei St√∂√üen oder heftigen Bewegungen. 

Verh√§rtung des Bindegewebes kann f√ľr Gelenkschmerzen w√§hrend der Wechseljahre sorgen.

W√§hrend einer Schwangerschaft hatte das √Ėstrogen unter anderem die Aufgabe f√ľr ein weiches Bindegewebe zu sorgen. Das weiche Bindegewebe erleichtert die Geburt eines Kindes. Durch den Mangel des Geschlechtshormons, der in den Wechseljahren entsteht, verh√§rtet sich das Bindegewebe zunehmend.

So kann das verh√§rtete Bindegewebe f√ľr die Gelenkschmerzen w√§hrend der Wechseljahre verantwortlich sein. Nat√ľrlich nehmen ab der Mitte des Lebens auch bestimmte Alterungs- und Abnutzungserscheinungen zu. So k√∂nnen diese altersbedingten Ver√§nderungen im Skelettsystem - den Gelenken und Knochen - gemeinschaftlich mit den Beeintr√§chtigungen durch die Wechseljahre die unangenehmen Gelenkschmerzen hervorrufen.

Der Zusammenhang von Osteoporose und Gelenkschmerzen

Auch das Osteoporose-Risiko steigt w√§hrend der Wechseljahre. Osteoporose ist der medizinische Fachbegriff f√ľr den Abbau von Knochensubstanz, auch Knochenschwund genannt. Bei vielen Frauen setzt dieser Knochenschwund erst nach den Wechseljahren ein.

Aber auch schon w√§hrend der Wechseljahre kann durch das Absinken des Hormonspiegels die Abnahme an Knochenmasse ausgel√∂st werden. Besonders gef√§hrdet sind Frauen, bei denen die Wechseljahre sehr fr√ľh einsetzen. Durch den Knochenabbau kann sich die Statik im Skelettsystem ver√§ndern. Auf die Gelenke wirken h√∂here Kr√§fte und Belastungen ein, die vorher von den st√§rkeren Knochen mitgetragen wurden. Durch diese st√§rkeren Belastungen k√∂nnen sich Abnutzungserscheinungen schneller zeigen.

Das Entstehen einer Arthrose während der Wechseljahre

Nicht nur die Verhärtung des Bindegewebes oder der Abbau von Knochenmasse kann während der Wechseljahre Gelenkschmerzen verursachen. Auch eine Arthrose kann sich in dieser Zeit herausbilden. Bei einer Arthrose nimmt die Knorpelmasse zwischen den Gelenken ab.

Knorpel bestehen aus kollagenen Fasern und sch√ľtzen die Gelenke. Die Knorpel befinden sich an den Knochenenden und verhindern, dass die Knochen aneinander reiben bei Bewegungen. Weiterhin sind die Knorpel zwischen den Knochen auch eine Art Puffer, da bei Bewegungen gro√üe Kr√§fte auf die Gelenke einwirken k√∂nnen.

Der Abbau dieser Knorpel wird als Arthrose bezeichnet. Die Schmerzen werden bei einer Arthrose sehr h√§ufig durch eine Arthritis in den Gelenken verursacht. Diese Arthritis ist eine Entz√ľndung in den Gelenken. Dadurch, dass die Schutzfunktion durch den Knorpelabbau immer st√§rker beeintr√§chtigt wird oder sogar g√§nzlich verloren gegangen sein kann, reiben die Knochen aneinander.

Das die Knochen umgebende Gewebe kann sich entz√ľnden. Es entstehen Zwischenr√§ume, in die sich Fl√ľssigkeit aus dem Gewebe einlagern kann. Diese Entz√ľndungserscheinungen k√∂nnen dann zu sehr starken Schmerzen in den Gelenken f√ľhren.

Gelenkschmerzen Wechseljahre Homöopathie

Weitere Ursachen - Gelenkschmerzen als Nebeneffekte anderer Wechseljahrbeschwerden

Vermehrte Aussch√ľttung von Interleukinen

Interleukine sind vom K√∂rper hergestellte Botenstoffe, die die Funktionen des Immunsystems regulieren. W√§hrend der Wechseljahre kann es zu einer erh√∂hten Aussch√ľttung dieser Interleukine kommen. Die vermehrte Aussch√ľttung der Botenstoffe vom Typ Interleukin I und IV k√∂nnen dann f√ľr entz√ľndungs√§hnliche Beschwerden im K√∂rper f√ľhren.

Von diesen entz√ľndungsartigen Symptomen k√∂nnen dann auch die Gelenke betroffen sein. Es kann zu pl√∂tzlich auftreten Gelenkschmerzen mit starken Bewegungseinschr√§nkungen kommen. Oftmals sind mehrere Gelenke gleichzeitig betroffen.

Bei allen Gelenkschmerzen während der Wechseljahre kann es auch zu einem "Wandern" der Gelenkschmerzen kommen. Die Schmerzen können dann an einem Gelenk nach dem anderen auftreten.

‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč√úbergewicht und Gelenkschmerzen w√§hrend der Wechseljahre

‚Äč‚Äč‚Äč‚ÄčDie Wechseljahre bringen viele weiteren Beschwerden und k√∂rperliche Ver√§nderungen mit sich. Sehr h√§ufig steht auch eine Gewichtszunahme im Zusammenhang mit den Wechseljahren. Die Ursachen f√ľr eine Gewichtszunahme w√§hrend der Wechseljahre sind vielf√§ltig. Nicht immer stehen die Ursachen in einem direkten Zusammenhang.

Sie k√∂nnen auch aufgrund anderer hormoneller oder alterungsbedingter Ver√§nderungen in der Mitte des Lebens ungef√§hr zeitgleich auftreten. Dennoch bestehen bei allen k√∂rperlichen Vorg√§ngen Wechselwirkungen. Kommen dann zu einem √úbergewicht noch die hormonellen Ver√§nderungen der Wechseljahre hinzu, nimmt die Wahrscheinlichkeit f√ľr Gelenkbeschwerden w√§hrend der Wechseljahre zu.

Das höhere Körpergewicht wirkt belastend auf die Gelenke. Durch die Gewichtszunahme können sich dann die Gelenkschmerzen während der Wechseljahre verstärken.

Zusammenhang von Depressionen und falscher Ernährung während der Wechseljahre auf Gelenkschmerzen

Nicht selten werden die wechseljahrsbedingten Ver√§nderungen im K√∂rper der Frau auch mit Depressionen begleitet. Diese Depressionen k√∂nnen f√ľr viele unterschiedliche psychosomatische Beschwerden sorgen. So k√∂nnen Knochenschmerzen w√§hrend der Wechseljahre im Zusammenhang mit Depressionen auftreten.

Die Depressionen k√∂nnen auch zu einer Fehlern√§hrung f√ľhren, wie beispielsweise der zu h√§ufige Verzehr von zu s√ľ√üen Speisen, Kuchen, Schokolade und anderen S√ľ√üigkeiten. Neben der Gewichtszunahme und der damit verbundenen Belastung f√ľr die Gelenke durch zu viel s√ľ√üe Speisen, kann auch eine einseitige und ungesunde Ern√§hrung zu Mangelerscheinungen f√ľhren und sich ung√ľnstig auf die Gelenke auswirken.

Schwierige Abgrenzung der verantwortlichen Ursachen f√ľr Gelenkbeschwerden - Alterserscheinung oder Wechseljahre?

Neben den Gelenkschmerzen sind h√§ufig auch allgemeine Knochenschmerzen und Wechseljahre oder auch Muskelschmerzen Begleiterscheinungen. Oftmals wird bei dem Auftreten der Schmerzen schnell an eine ernsthafte Erkrankung gedacht, wie beispielsweise Rheuma, Gicht, Arthrose und √Ąhnliches.

Solltest Du mit derartigen Beschwerden und Schmerzen während der Wechseljahre belastet sein, so muss es sich nicht um eine dieser Erkrankungen handeln. Auch wird bei Gelenkschmerzen während der Wechseljahre schneller an eine Alterserkrankung, wie zum Beispiel Arthrose gedacht.

Es wird schneller vermutet, dass Abnutzungserscheinungen die Ursache sind, als dass die Gelenkschmerzen und Wechseljahre in einem Zusammenhang stehen. Zwischen dem Ausbilden einer Arthrose in den Wechseljahren k√∂nnen Ursachen bestehen, die nicht auf allein auf Alterungsprozesse zur√ľckzuf√ľhren sind.

Eine klare Abgrenzung, ob die Gelenkschmerzen auch mit den altersbedingten körperlichen Veränderungen einhergehen oder nur auf den Veränderungen durch die Wechseljahre beruhen, ist oftmals nicht genau möglich.

Gelenkschmerzen Finger Wechseljahre

Bei welchen Gelenkbeschwerden Du schnell einen Arzt aufsuchen solltest

Bei Gelenkschmerzen, die aufgrund einer in den Wechseljahren ausgebildeten Arthrose zur√ľckgehen und den Anzeichen f√ľr eine Arthritis sollte ein Arzt aufgesucht werden. F√ľr Gelenkschmerzen k√∂nnen aber auch verschiedene andere Ursachen verantwortlich sein, die nicht mit den hormonellen Ver√§nderungen in den Wechseljahren zusammenh√§ngen. Bei folgenden Beschwerden sollte die Ursache f√ľr die Schmerzen in jedem Fall m√∂glichst schnell √§rztlich abgekl√§rt werden:

  • pl√∂tzlich sehr stark auftretenden Schmerzen, 
  • stechenden Schmerzen,
  • lang anhaltenden Schmerzen,
  • Schmerzen, die nach einem Sto√ü oder Unfall auch noch etwas versp√§tet auftreten,
  • starker Einschr√§nkung in der Bewegung,
  • Bewegungsunf√§higkeit,
  • geschwollenen Gelenken,
  • R√∂tungen und Hitzeentwicklung im Bereich der Gelenke,
  • Ausbildungen von Knoten im Bereich der Gelenke
  • Sichtbare Verformungen an den Gelenken.

Was Dir bei Gelenkschmerzen während der Wechseljahre helfen kann

Bei allen auftretenden Beschwerden w√§hrend der Wechseljahre sollten m√∂gliche Therapien mit einem Hausarzt oder Gyn√§kologen besprochen werden. Die √§rztliche Unterst√ľtzung und Kontrolle verhindert auch, dass sich aus den Beschwerden der Wechseljahre schwerwiegende Erkrankungen entwickeln k√∂nnen.

Bei Gelenkschmerzen w√§hrend der Wechseljahre oder auch Knochen- und Muskelschmerzen k√∂nnten sich zum Beispiel Fehlhaltungen entwickeln, die dann f√ľr weitere Sch√§digungen der Gelenke sorgen k√∂nnten. Zu den m√∂glichen von einem Arzt verordneten medizinischen Therapien geh√∂rt eine Hormontherapie oder die Einnahme anderer verordneter Medikamente.

Hilfe bei Gelenkschmerzen in den Wechseljahren durch eine Hormontherapie

Eine Hormontherapie ist mit verschiedenen Risiken f√ľr Frauen in den Wechseljahren verbunden. Aus diesem Grund wird diese Therapie von den √Ąrzten nur noch in geringerem Ma√üe und mit einer reduzierten Dosierung entgegen fr√ľheren Zeiten verordnet, als wie vor einigen Jahren. Bei der Hormontherapie soll durch die von au√üen gegebenen Hormone der sinkende √Ėstrogenspiegel ausgeglichen werden.

Die mit einer Hormontherapie verbundenen Risiken sind beispielsweise ein erh√∂htes Herzinfarkt- und Brustkrebsrisiko. Frauen, mit einer Krebsdisposition oder Raucherinnen geh√∂ren zu einer Risikogruppe, bei denen eine Hormontherapie nicht durchgef√ľhrt werden sollte.

Naturheilkunde und traditionelle chinesische Medizin

Verschiedene Anwendungen aus der Naturheilkunde, wie sie von Heilpraktikern praktiziert werden, gewinnen als Alternative zur klassischen Medizin bei Beschwerden in den Wechseljahren zunehmend an Beliebtheit. Den verschiedenen Methoden der Naturheilkunde werden besonders sanfte und schonende Wirkungsweisen nachgesagt.

Zu den Heilmethoden der traditionellen chinesischen Medizin gehören zum Beispiel Akupunktur und Akupressur. Aber auch andere Maßnahmen der traditionellen chinesischen Medizin oder der naturheilkundlichen Medizin, wie zum Beispiel die Verordnung verschiedener Arzneien auf pflanzlicher Grundlage.

Die verschiedenen Kräuter, Salben, Tinkturen oder homöopathischer Mittel dienen nicht nur der Linderung der Schmerzen. Mit einigen pflanzlichen Heilmitteln und alternativen Heilmethoden soll auch positiv auf einen Ausgleich des gesunkenen Hormonspiegels eingewirkt werden. Weitere naturheilkundliche Therapieformen bei Gelenkschmerzen während der Wechseljahre sind zum Beispiel:

  • Meditation und Anwendungen zur Ruhe und inneren Ausgeglichenheit, wie Aromatherapie, Licht- oder Klangtherapie und √Ąhnliches, 
  • Atem√ľbungen und Bewegungstherapien,
  • Wassertherapien und andere Heilmethoden nach Sebastian Kneipp,
  • Ern√§hrungslehre nach den 5 Elementen - als Heilmethode der traditionellen chinesischen Medizin,
  • Heilfasten zum Ausleiten von Giftstoffen aus dem K√∂rper und besonders den Gelenken
  • sowie viele andere alternative Heilmethoden.
Knochenschmerzen Wechseljahre

Was Du selbst tun kannst bei Gelenkschmerzen und Knochenschmerzen während der Wechseljahre

Es gibt es aber auch einige Maßnahmen, mit denen Du Dir bei Gelenkschmerzen während der Wechseljahre selbst helfen kannst:

Sport, Bewegung und Fitness

Eines der wichtigsten Hilfsmittel bei Gelenkschmerzen oder Knochenschmerzen w√§hrend des Klimakteriums ist Bewegung. Allerdings kommt es dabei auf die Art und das richtige Ma√ü der Bewegung an. Die Bewegung sollte schonend f√ľr die Gelenke sein. 

Zum Beispiel ist Jogging zur Steigerung der Fitness sehr beliebt. Aber diese Sportart wäre hier nicht die passende Wahl, da beim Joggen die Gelenke sehr großen Belastungen ausgesetzt sind.

Bessere Alternativen sind zum Beispiel Spazierengehen, Wandern oder Nordic Walking. Einige Fitnessstudios bieten Bewegungskurse f√ľr Frauen in den Wechseljahren an. Ein Vorteil des Besuches eines Fitnessstudios liegt darin, dass Du die √úbungen unter Kontrolle eines Trainers richtig erlernen kannst und in einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten trainieren kannst.

Das Ausf√ľhren der √úbungen macht in einer Gemeinschaft mehr Spa√ü und sorgt f√ľr das Durchhalten und regelm√§√üige Training. Zum Beispiel k√∂nnten Gymnastik, leichtes Aerobic, Yoga, Thai Chi oder Sportarten, in denen die Gelenke mit sanften Dehnungs√ľbungen unterst√ľtzt werden hilfreich sein. Gerade bei Gymnastik und Dehnungs√ľbungen ist die richtige Ausf√ľhrung wichtig, um die Gelenke nicht falsch zu belasten oder ungewollt Verletzungen herbeizuf√ľhren.

Wenn Du Dir dann sicher bist, die √úbungen richtig auszuf√ľhren, kannst Du diese Sportarten sehr gut auch zu Hause aus√ľben. Zu den ges√ľndesten und das Skelettsystem unterst√ľtzenden Sportarten geh√∂rt das Schwimmen. Das Schwimmen sorgt neben seiner guten Wirkung auf die Knochen, Gelenke und Muskeln auch f√ľr sehr positive Effekte auf die Atmung und Durchblutung des K√∂rpers.

Es f√∂rdert insgesamt ein besseres K√∂rpergef√ľhl. Der Vorteil von regelm√§√üiger Bewegung liegt auch in der Unterst√ľtzung des Immunsystems, dem Vermeiden oder Verringern von √úbergewicht, dem F√∂rdern von Wohlbefinden, dem Vermindern oder Verhindern von psychosomatischen Beschwerden oder Depressionen.

Mithilfe ausreichender Bewegung kannst Du vielen verschiedenen Wechseljahrbeschwerden, die in einer Wechselwirkung mit Gelenkschmerzen stehen könnten, einfach und effektiv entgegenwirken.

Kr√§uteraufg√ľsse, Kr√§uterb√§der und Bandagen

Einige Naturheilmittel kannst Du selbst zur Linderung von Gelenkschmerzen anwenden. Zum Beispiel k√∂nnen Kr√§utersalben, Kr√§uterwickel oder Pflanzenaufg√ľsse sowie Kr√§uterbandagen sehr wohltuende Wirkungen entfalten. Zu den Kr√§utern, die eine positive Wirkung auf Gelenk-, Muskel- oder Knochenschmerzen haben k√∂nnen, geh√∂ren:

  • Beinwell, 
  • Arnika,
  • Rosskastanie,
  • Johanniskraut,
  • Kiefer- und Tannennadeln,
  • Wacholderbeeren 

Bäder mit Rosmarin oder Melisse können belebend oder beruhigend auf den gesamten Körper wirken. Die wohltuende Wirkung warmer Kräuterbäder wirkt sich neben den Wirkungen auf das Herz-Kreislauf-System und die Atmung auch auf das Skelettsystem aus.

Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen

W√§hrend der Wechseljahre kann es zu einem Mangel an wichtigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen kommen. Diese f√ľr den K√∂rper wichtigen Stoffe geh√∂ren zu den Vitalstoffen. Der Mangel kann beispielsweise bei Vitamin E, Vitamin D, dem Vitamin B-Komplex sowie bei Selen, Zink, Eisen und Kalcium bestehen.

Im besten Fall sollte die Einnahme unter √§rztlicher Kontrolle erfolgen, da eine √úberdosierung sch√§dlich f√ľr den K√∂rper und die Gesundheit sein k√∂nnte. Auf jeden Fall solltest Du auf die Angaben der Beipackzettel der frei verk√§uflichen Vitalstoffe achten und Dich an die Dosierungsempfehlungen halten.

Gesunde und ausgewogene Ernährung

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung während der Wechseljahre ist wichtig, um den Körper mit allen lebensnotwendigen Stoffen zu versorgen. Die Ernährung trägt wesentlich zum körperlichen Wohlbefinden bei. Eine Gewichtszunahme kann durch die richtige Ernährung verhindert oder reduziert werden.

Bei der Ern√§hrung solltest Du auf die Lebensmittel, aber auch auf die Zubereitung der Speisen achten. F√ľr die Gelenke, Knochen und Muskeln sind zum Beispiel bestimmte Fetts√§uren wichtig. So solltest Du bei Deiner Ern√§hrung besonders auf die Art der in der Nahrung enthaltenen Fette achten. Der Bedarf an bestimmten N√§hrstoffen in der Ern√§hrung kann w√§hrend der Wechseljahre steigen, w√§hrend der Energiebedarf sinken kann.

Es sollte eine Umstellung von gesättigten Fettsäuren aus tierischen Lebensmitteln zu einem höheren Anteil an ungesättigten pflanzlichen Fettsäuren erfolgen. Sesam-, Walnuss- oder Rapsöl gehören zu diesen ungesättigten Pflanzenölen, die eine positive Wirkung auf Gelenke, Knochen und Muskeln haben können.

>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen